by Greenpeace and friends

Unterwegs zum Solaren Zeitalter


"Langsamer, weniger, besser, schöner" – geradezu leitmotivisch eingewoben erscheinen diese vier Attribute den "Toblacher Gesprächen", die, initiiert von Jost Krippendorf und Hans Glauber, in einer ersten Phase von 1985 – 1999, Meilensteine auf dem Weg zu einer "Kultur der Nachhaltigkeit" setzten. Das hier vorgestellte Buch dokumentiert auf eindrucksvolle Weise, dass die dort formulierten Forderungen nach einer Ökologischen Wende auch heute noch gültig und aktuell sind. Es zeigt aber auch, dass – allen Unkenrufen zum Trotz – so mancher Fortschritt erzielt und erste Schritte auf dem Weg zum Solaren Zeitalter gesetzt wurden.
Hans Glauber, der für diese Publikation als Herausgeber verantwortlich zeichnet, hat für die Präsentation der insgesamt 15 Gesprächsrunden, an denen insgesamt rund 200 Referenten und jeweils an die 200 Teilnehmer mitwirkten, einen spannenden und schlüssigen Ansatz gewählt: Beginnend mit dem Jahr 1999, das dem "Neueinstieg ins 21. Jahrhundert" in Form von Visionen und Erfahrungen (in Südtirol) gewidmet war, bilden – rückläufig angeordnet – die 12 Thesen der "Toblacher Gespräche" das Kernstück der Jahresberichte. Ihnen vorangestellt ist jeweils ein programmatischer Beitrag, während ein nachgestellter Kommentar eine aktuelle Einschätzung der Thesen vornimmt. Wenig überraschend ist es, dass die Thesen – selbst dort wo sich die Terminologie im Laufe der Jahre geändert hat – nichts an Aktualität verloren haben. Das Projekt der "Ökologischen Wende", die Forderung nach der Ablösung einer "Konsum-Zivilisation" durch eine "Kultur der Kultur der Nachhaltigkeit" ist eben kein Programm, das sich in wenigen Jahren umsetzen lässt. Umso notwendiger sind Beharrlichkeit, Überzeugungskraft und die Fähigkeit, neue attraktive Zugänge in der Vermittlung der Anliegen zu finden. So sind es vor allem die konkreten Anzeichen des (Bewusstseins-)Wandels, der Veränderung des (politischen) Klimas und der Entwicklung neuer Fragestellungen, die im Nachvollzug der "Gespräche" überzeugen und motivieren: In den ersten Jahren (1985 - 1995) wurden vorrangig "Werkzeuge" der ökologischen Wende in zentralen Bereichen wie Mobilität, Energie, Landwirtschaft, Wirtschaft in globaler Verantwortung und Bauen thematisiert. In einer zweiten Phase (1992 - 1996) standen, dem Begriff des "ökologischen Wohlstands" zugeordnet, vermehrt soziokulturelle Dimensionen im Mittelpunkt des Interesses, konkretisiert etwa anhand der Themen Gesundheit, Arbeit und Mobilität. Fragen der Umsetzung ökologischer Anliegen (vorwiegend in lokalem und regionalem Kontext) bestimmten hingegen die Gespräche der letzten Jahre. Als neue Dimension von Nachhaltigkeit  – diese Entwicklung ist auch in anderen Zusammenhängen nachweisbar – wird zunehmend "Schönheit" als Bedingung zukunftsfähigen Lebens thematisiert: "Die Schönheit des rechten Maßes, des Weniger, des behutsamen Umgangs mit den Ressourcen, aber auch die Schönheit der ökologischen und kulturellen Vielfalt, der Eigenart, der wiedergefundenen lokalen Identität und die Schönheit des postindustriellen und solaren Zeitalters sind Ausprägungen einer Schönheit, die mit einem zukunftsfähigen Leben Hand in Hand geht", heißt es unter anderem in der 3. These des Jahres 1998.
Den Herausforderungen und Perspektiven des "Zweiten Solaren Zeitalters" widmen sich in praktischer Umsetzung der hier diskutierten Zukunftsentwürfe nicht nur die "Akademie der Toblacher Gespräche", sondern auch ein zweiter Zyklus von Diskussionen, der im Herbst vergangenen Jahres begonnen hat. Mitgetragen von der Europäischen Union, soll es um nichts weniger als einen "neuen zivilisatorischen Entwurf" jenseits des "Erdöl-Zeitalters" gehen. Ob wir lernen, die Geschenke der Sonne in "Echtzeit" zu nützen und allen gleichermaßen zugänglich zu machen, ist eine tatsächlich die Zukunft entscheidende Frage. In Fortschreibung der "Toblacher Tradition" ist allen Mitwirkenden Erfolg und – so wie diesem Band – breite Resonanz und Folgewirkung zu wünschen. Walter Spielmann

Hans Glauber (Hrsg.): Langsamer, weniger, besser, schöner. 15 Jahre Toblacher Gespräche: Bausteine für die Zukunft. München: ökom-Verlag, 2006. € 19,60 ISBN 3-928244-99-X

<img src="/fileadmin/templates/zf/img/dandelion_staunen.gif"/>