by Greenpeace and friends

Let's make MONEY


"The best time to buy is when there is blood on the streets"

Mark Mobius (Präsident of Templeton Emerging Markets – Singapur)

Nach "We Feed the World", der spektakulären Dokumentation über unsere Nahrungsmittel hat der Filmemacher Erwin Wagenhofer einen neuen, aufrüttelnden Dokumentarfilm für das Kino gedreht: In "Let’s make MONEY" folgt er der Spur unseres Geldes im weltweiten Finanzsystem. Wagenhofer blickt hinter die Kulissen der bunten Prospektwelt von Banken und Versicherern. Was hat unsere Altersvorsorge mit der Immobilienblase in Spanien zu tun? Wir müssen dort kein Haus kaufen, um dabei zu sein. Sobald wir ein Konto eröffnen, klinken wir uns in die weltweiten Finanzmärkte ein – ob wir wollen oder nicht. Die Bank speist unser Guthaben in den globalen Geldkreislauf ein. Möglicherweise verborgen Banken, Versicherer oder Pensionsfonds unser Geld auch an einen Spekulanten. Wir Kunden wissen es nicht. Wo unser Schuldner lebt und was er tut, um uns die Zinsen zu bezahlen, bleibt im Verborgenen. Die meisten von uns interessiert es auch nicht, weil wir gerne dem Lockruf der Banken folgen: "Lassen Sie ihr Geld arbeiten!" Doch Geld kann nicht arbeiten: arbeiten können nur Menschen, Tiere oder Maschinen.

"Am Ende bezahlen es immer der so genannte kleine Mann und die sogenannte kleine Frau!"

Hermann Scheer (Träger des alternativen Nobelpreises und Bundestagsabgeordneter - Berlin)

 

Trailer unter www.letsmakemoney.at

jetzt im Kino

 

<img src="/fileadmin/templates/zf/img/dandelion_staunen.gif"/>