by Greenpeace and friends

Der Footprint in echt




Der ökologische Fußabdruck zeigt uns klar die Grenzen des Lebensraumes "Erde" auf, denn die Fläche der Erde ist unbestreitbar begrenzt. Der Fußabdruck bestimmt damit auch die Grenzen der Handlungen, die wir in Summe setzen können.

Erschreckend ist, dass die Menschheit als Ganzes bereits einen Fußabdruck hat, der größer ist als unser Planet. Wir bräuchten also mehrere Planeten, damit alle so verschwenderisch leben können wie wir. Da diese Reserve-Planeten entgegen der langläufigen Meinung nicht zur Verfügung stehen, läuft die Entwicklung darauf hinaus, dass die armen Dreiviertel nie etwas haben werden, solange wir die Flächen nicht gerechter mit ihnen teilen.
»Gerechtigkeit und Footprint

Die Frage, wer die begrenzten Flächen der Erde verwendet - und wofür diese verbraucht werden - ist eine der entscheidenden Zukunftsfragen.

Ein Hektar könnte verwendet werden, um eine ganze Familie in Indien zu ernähren, oder um den Treibstoff eines einzigen Touristen für einen Urlaubsflug nach Indien zu erzeugen. Das ist nicht gleichgültig.
Denn wenn die Erde bereits mit dem verschwenderischen Leben von ¼ der Menschheit überlastet ist, wo bleiben da die Chancen der anderen ¾ der Menschheit?
Was, wenn auch die Menschen in Indien, oder gar alle Menschen "so leben wollten wie wir"? Um wie viel größer müsste dann unsere Biosphäre sein? (der belebte Teil der Erde)

In den Fußabdruckrechnern lautet die Antwort auf diese Frage dann: "Würden alle ErdenbürgerInnen einen so großen Fußabdruck haben wie du, dann bräuchten wir X Erden."  (Im Falle der durchschnittlichen ÖsterreicherIn sind das etwa 3 Planeten.)

Wie viele Planeten sind es bei dir? Dein eigener Fußabdruck zeigt dir, wienahe du kommst, mit deinem faieren Naturbudget auszukommen.

»mein Footprint

 

Mission impossible?


6 gha ist der durchschnittliche Fußabdruck einer ÖsterreicherIn:

Der global faire Fußabdruck wäre etwa 1,7 ha. (etwa 12 Milliarden Hektar global verfügbare, bioproduktive Flächen aufgeteilt auf 7,3 Milliarden Passagiere)

Abzüglich der für die "Natur" mindest zur Verfügung stehenden Fläche etwa 1,4 ha)

Bei den bestehenden Rahmenbedingungen in den Industrieländern ist es dem Einzelnen im Moment gar nicht möglich, mit dem rechnerisch fairen Fußabdruck auszukommen.

Deshalb sind grundsätzliche Änderungen in der Art und Weise, wie wir als Gesellschaft insgesamt wirtschaften, dringend notwendig.

Dazu ist notwendig, dass wir politisch agieren und die Rahmenbedingungen verändern. Auch ein Überdenken von dem, was wir unter "gutem Leben" verstehen, ist angesagt.

Auch dazu kannst du wesentliches beitragen »Aktiv werden


<img src="/fileadmin/templates/zf/img/dandelion_spielen.gif"/>